Was ist vestibuläre Rehabilitation?

Die vestibuläre Rehabilitation (VR), auch als vestibuläre Rehabilitationstherapie (VRT) bzw. englisch Vestibular Balance Rehabilitation Therapy (VBRT) bekannt, ist eine Therapie mit dem Ziel das Gleichgewicht zu verbessern und Schwindel zu reduzieren. Hierfür werden spezielle Übungen aus den folgenden Bereichen angewendet:

  • Gewöhnung: Darunter fallen z.B. Übungen mit schnellen Kopfbewegungen, die erstmal mehr Schwindel auslösen, mittelfristig den Schwindel aber reduzieren sollen.
  • Blickstabilisierung: Übungen bei denen ein bestimmter Punkt fokussiert wird, während z.B. der Kopf sich bewegt.
  • Gleichgewichtstraining: Hierfür werden oft Hilfsmittel wie z.B. Balance Boards oder unebene Böden verwendet. Ziel ist es, die Stabilität zu erhöhen.
  • Canalith-Repositionsmanöver: Speziell für Lagerungssschwindel fallen hierunter bestimmte Manöver wie z.B. das Epley-Manöver.

Wie funktioniert das Gleichgewicht?

Damit der Körper im Gleichgewicht ist, benötigt das Gehirn Input von 3 unterschiedlichen Bereichen:

Gleichgewicht - Vestibuläre Rehabiilitation
Gleichgewicht – Signale von Augen, Gleichgewichtsorgan und Rezeptoren
  • Augen: Die Augen liefern die Informationen wo man ist und wohin man geht.
  • Innenohr / Gleichgewichtsorgan: Das Vestibularorgan im Innenohr registriert Kopfbewegungen.
  • Rezeptoren / Sensoren im Körper: Rezeptoren z.B. in Muskeln liefern Informationen wo man sich befindet und wie man sich bewegt.

Nur wenn das Gehirn fehlerfreie Informationen aus allen 3 Bereichen erhält ist der Körper im Gleichgewicht. Kommt es zu Störungen bei der Verarbeitung oder Interpretation der Signale, z.B. weil Muskeln stark verspannt sind oder das Gleichgewichtsorgan ausgefallen ist, entsteht Schwindel. Anhand einer Schwindel Untersuchung stellen Ärzte fest, welcher Bereich nicht korrekt funktioniert. Oftmals kann aber nicht exakt ermittelt werden, was den Schwindel verursacht (Schwindel ohne Befund), da es sehr viele unterschiedliche Schwindel Ursachen gibt.

Wenn die Ursache unklar ist, helfen vestibuläre Übungen und Gleichgewichtsübungen in vielen Fällen, um die Schwindel Symptome zu reduzieren. Viele Betroffene schonen sich stark und versuchen anstatt sich wie üblich viel zu bewegen, lieber möglichst wenig unterwegs zu sein, da dann die Symptome weniger ausgeprägt sind. Auf der Coach zuhause ist es angenehmer als draußen zu Joggen. Diese Inaktivität führt zu noch mehr Problemen wie Verspannungen, Angst, Nackenschmerzen usw. Ausreichend Bewegung ist sehr wichtig, um die Schwindelgefühle zu reduzieren.

Vestibuläre Rehabilitation beim Benommenheitsschwindel


Studien deuten darauf hin, dass Vestibuläre Rehabilitation beim Benommenheitsschwindel (PPPD / Phobischer Schwankschwindel) die Schwere der Symptome um 60-80% reduzieren kann. Ziel ist eine Desensibilisierung für Bewegung und visuellen Triggern (z.B. Bildschirm, Supermarkt usw.). Das Gehirn wird quasi neu justiert, so dass der Schwindel in den typischen Situationen nachlassen kann.

Wichtig ist, dass Übungen regelmäßig (am besten 2 x täglich) über einen längeren Zeitraum (idealerweise > 3 Monate) durchgeführt werden.

Möglichkeiten das Gleichgewicht zu trainieren:

  • Eine gute Möglichkeit um das Gleichgewicht zu trainieren sind Balance Boards* und Balancespiele wie z.B. Wii Fit. Neben dem Spiel Kopfball sind auch Kugelballet, Pinguin-Picknick und Flusskugel geeignet.
    Wenn man Spaß mit dem Spiel kombinieren kann, ist man motivierter regelmäßig zu üben. Versuche also Übungen & Hilfsmittel zu wählen, die dir Spaß machen!
    Sehe es nicht als lästige Pflicht zu üben, sondern stelle dir mental vor, wie du mit jeder Übung balancierter, ausgeglichener und stärker wirst.
    Wechsle die Balanceübungen immer wieder ab. Versuche neues, um neue neuronale Verbindungen zu erzeugen. Es gibt viele unterschiedliche Balance-Boards und Stabilisationstrainer* die man für die vestibuläre Rehabiliation verwenden kann.
  • Übungen auf dem Gymnastikball* fördern ebenfalls das Gleichgewicht. Kombiniere es noch mit Bewegungen von Körper und Augen.
  • Ein Trampolin ist nicht nur für die Fitness ideal* sondern auch zum Training des Gleichgewichts. Du kannst es noch mit Ballübungen kombinieren, um den Effekt zu verstärken.
  • Sportarten bei denen zusätzlich zu der Bewegung eine schnelle Augen-Koordination erforderlich ist, wie z.B. Tischtennis, sind empfehlenswert. Die Bewegungen beugen auch Blockaden im Bereich Schulter/Rücken/HWS vor.
  • Auch Jonglieren* ist hier zu nennen. Um es zu erlernen kann man auch erst mal mit Tüchern starten. Suche dir regelmäßige sportliche Betätigung, um Balance & Körpergefühl zu trainieren und zu stabilisieren.
  • Ein Waldlauf auf unebenem Boden ist eine sehr einfache Möglichkeit, um dein Gleichgewicht zu trainieren, Angst zu reduzieren und dich abzuhärten.
  • Nordic Walking* abseits befestigter Straßen ist ebenfalls gut. Nimm nicht immer die gleiche Route, sondern wechsle jedes mal ab, so dass dein Gehirn neue Erfahrungen kreiert. Verlasse dein gewohntes “Programm”.
  • Die heilsamen Qi Gong Übungen* werden in China schon seit vielen Jahrtausenden angewendet. Sanfte Bewegung ist im Vordergrund. Auch Standfestigkeit & Balance werden damit verbessert.

Noch mehr Schwindel nach Schwindel Übungen?

Es ist völlig normal, dass Schwindel Übungen wie sie bei der vestibulären Rehabiliation angewendet werden, zunächst einmal mehr Schwindelgefühle auslösen. Würden sie nicht mehr Schwindel auslösen, würden sie auch nicht helfen. Es ist also erstmal ein gutes Zeichen, wenn bei vestibulären Übungen mehr Schwindel aufritt. Das Gehirn lernt mit der Zeit immer besser damit umzugehen, so dass im Idealfall der Schwindel – wenn regelmäßig korrekt geübt wird – nachlassen sollte. Man merkt dies daran, dass in bestimmten Situationen und bei Kopfbewegungen, die Schwindelgefühle nicht mehr so stark oder gar nicht mehr auftreten.

Medikamente oder Übungen?

Viele Schwindel-Betroffene sind oft auf der Suche nach Medikamenten, die den Schwindel komplett beheben. Es gibt aktuell kein Medikament welches das Gleichgewichtssystem wieder 100% normal funktionieren lässt. Die ganzen Medikamente wirken also, wenn überhaupt, nur auf die Begleitsymptome wie z.B. Übelkeit, Angst, Verspannungen usw. Speziell beim phobischen Schwankschwindel sind viele Medikamente wirkungslos.

Schwindel Übungen

Anstatt sich also auf Medikamente zu fokussieren, ist es viel sinnvoller über Schwindel Übungen, Gleichgewichtstraining und weitere im Schwindelhelfer Buch vorgestellten Bereiche zu fokussieren, um die Symptome einzudämmen. Das Gehirn ist in der Lage die fehlerhaften Signale auszugleichen. Wenn ein System nicht mehr richtig funktioniert, übernehmen andere Systeme einen Teil der “Arbeit”. Diese Fähigkeit des Gehirns sich das ganze Leben lang neu zu justieren und zu verschalten nennt man Neuroplastizität. Selbst wenn ein Benommenheitsschwindel schon lange besteht, ist es möglich, mit den richtigen Methoden die Symptome deutlich zu verbessern oder komplett loszubekommen.

 

Tipps bei Schwindel & Benommenheit

Erfahrungen & Tipps gegen Schwindel, Angst und Verspannungen.

privacy Du stimmst den Datenschutzbedingungen zu. Eine Abmeldung ist jeder Zeit mit 2 Klicks möglich. Deine Daten sind zu 100% geschützt und werden niemals weitergegeben.

* = geprüfter Partnerlink